KPI DASHBOARD ABER EINFACH

Live Daten

Sie erhalten die Daten Ihrer Anlage in nahezu Echtzeit. Wir visualisieren das, was Ihre Maschine an Daten zur Verfügung stellt.

Historische Daten

Neben den Livedaten stellen wir Ihnen auch gerne Langzeitdaten dar. Das Ewon Gerät dient dabei als Datenspeicher.

Gruppen

Die Gruppen helfen Ihnen den Überblick zu behalten. Ein Dashboard – Mehrere Maschinen? Teilen Sie es einfach auf!

Daten kombinieren

Gerne kombinieren wir mehrere Daten in einem Widget. Besonders praktisch, wenn Sie die Produktivität von 2 Maschinen vergleichen möchten.

Mehrsprachig

Wir sind nicht alleine auf der Welt. Mehrsprachigkeit ist für uns Standard. Sie können on-the-fly die Sprache umstellen. Übersetzen müssen Sie allerdings einmal selbst!

Pures Web

Keine Installation!

Lokal

Ihre Daten bleiben bei der Maschine!

Ihr Designer

Jetzt direkt ausprobieren!

Modern

Nützlich & Sexy!

FEATURES

Was macht das KPI Dashboard so besonders?

KPI

Wie wäre es mit etwas Background-Wissen zum Thema KPI?

DEMO

Schauen Sie doch mal bei bereits gelösten Projekten vorbei.

DESIGNER

Legen Sie direkt jetzt mit Ihrem persönlichen Dashboard los.

PAKETE

Die richtige Variante für Ihre Anforderung.

FAQ

Die häufigsten Fragen rund ums Thema „KPI Dashboard“.

STARTER-KIT

Herunterladen und direkt starten.

Dashboard Features

MASCHINENDATEN

Ihre wichtigsten Maschinendaten von nahezu jeder Steuerung, Sensor und Messgerät.

PLATTFORMUNABHÄNGIG

Bleiben Sie unabhängig! Völlig gleich ob mit Computer, Tablet oder Smartphone.

DESIGNER

Keine Einarbeitungszeit oder spezielle Fachkenntnis. Sie stellen sich Ihr persönliches Dashboard selbst zusammen. Jetzt!

SICHER

Lokal oder via Talk2M und dabei immer sicher und verschlüsselt.

PERFORMANCE

Ladezeit nervt, also hat Performance Priorität. Egal wo und wie die Anlage angebunden ist.

EINFACHE BEDIENUNG

Selbsterklärend ohne langes Training. Einfach loslegen und verstehen.

MODERN

Details und Optik sind wichtig, auch in der Industrie. Ein wichtiger Bestandteil unseres Dashboards.

UP-TO-DATE

Neuste Entwicklungsstandards, regelmäßige Updates. Dashboard & Team dahinter ebenso immer up-to-date.

Key Performance Indicators

KPIs (auch Key Performance Indicators genannt) sind in der Betriebswirtschaftslehre Kennzahlen, anhand derer der Fortschritt oder der Erfüllungsgrad hinsichtlich wichtiger Zielsetzungen innerhalb einer Organisation ermittelt werden können.

Oder kurz: KPIs zeigen, wie gut ein Prozess läuft.

Kurze Frage – Kurze Antwort: Jeder!

KPIs werden von jedem einzelnen genutzt, um z.B. gesundheitsbezogene Ziele (Gewichtsreduktion) darzustellen.
Unternehmen nutzen KPIs um Unternehmensziele zu verfolgen. Innerhalb von Unternehmen, gibt es viele Abteilungs-KPIs, aber auch viele Unternehmens-KPIs.
Abteilungs-KPIs sollten so entwickelt werden, dass die Gesamtsumme dieser KPIs, die Unternehmens-KPIs beeinflussen. Abteilungsleiter überwachen mit KPIs z.B. die Produktivität Ihrer Mitarbeiter & Prozesse. Unternehmens-KPIs werden in der Regel vom Geschäftsführer und Vorstand festgelegt.

Zwingend sind KPIs natürlich nicht.
Die Nutzung von KPIs soll aber dazu führen, dass das Unternehmen insgesamt besser wird und sich gegenüber Wettbewerbern behauptet. Alle Mitarbeiter sollen erkennen, ob sie ihre eigene Leistung oder die der Maschinen optimal & effizient ausschöpfen.

Mit dem Fokus auf Key Performance Indicators werden traditionelle Kennzahlensysteme so entrümpelt, dass die entscheidenden Erfolgsfaktoren besser in den Fokus rücken. In vielen Unternehmen gibt es eine Fülle von Kennzahlen, die in Berichten (oder Reports) aufbereitet und dargestellt werden und die kein Manager mehr überblickt. Die betroffenen Mitarbeiter wissen gar nicht mehr, welche Kennzahl wirklich relevant ist und auf welche Leistung es besonders ankommt.

Definitionen gibt es viele. Hier mal eine kleine Übersicht, was alles als KPI bezeichnet werden kann:

Produktionsausfälle, Durchsatz, Mitarbeiterproduktivität, Produktionskosten pro Stück, Instandhaltungsrate, Right-First-Time, Ausschussgrad, Stillstandsquote, Beleggrad, Belegnutzungsgrad, Nutzgrad, OEE-Index, Verfügbarkeit, Effektivität, Technischer Nutzgrad, Prozessgrad, First-Pass-Yield…

KPIs sind in der Regel keine direkten und abstrakten Maschinendaten. KPIs werden berechnet und dazu sind mindestens immer 2 Werte notwendig. Deshalb sind reine Maschinendaten keine KPIs.

Drehzahlen, Temperaturen, Füllstände, Fehlermeldungen, Luftdruck, Ventilzustände usw. sind also keine KPIs.

Aber: All diese Werte bieten die Möglichkeit, wenn sie richtig dargestellt werden, schnell Entscheidungen treffen zu können. Stellen Sie sich eine Drehzahl von 4.500 upm vor. Wissen Sie jetzt, dass diese Drehzahl eventuell zu hoch ist, wenn Sie nur die Zahl an sich sehen? Nein. Wenn aber der optimale Drehzahlbereich bei 0 – 4.000 upm liegt und die 4.500 sich bereits im roten Bereich befinden, sehen Sie sofort, dass Sie eingreifen müssen. Ähnlich wie bei Ihrem Armaturenbrett im Auto.

Also: Wie schnell und einfach Sie eine richtige Entscheidung treffen können, hängt u.a. auch von der Art und Weise der Darstellung ab. Mit den reinen Werten, die nicht im Bezug zu etwas stehen, können Sie nichts anfangen.

Grundsätzlich: Es gibt keine perfekte Antwort.

Es kommt immer auf Ihren Anwendungsfall an. Die Grundregel lautet: Je weniger KPIs Sie nutzen, desto besser ist es. Überlegen Sie genau, welche KPIs wichtig für Sie sind. Welche KPIs benötigen Sie um eine Entscheidung über weiteres (zukünftiges) Handeln zu treffen.
KPIs sollten so gewählt werden, dass Sie auf einen Blick sehen, was Sache ist. Viele Unternehmen stellen Ihre KPIs auf einem einzigen Bildschirm dar.

Faustregel: 4 bis 8 KPIs sind optimal!

Demo Dashboards

ABFÜLLANLAGE

WETTERSTATION

BIOGASANLAGE

Ein deutscher Abfüllanlagen-Hersteller lieferte eine seiner Maschinen nach Chengdu in die Provinz Sichuan. Gemeinsam mit dem chinesischen Kunden startete man ein völlig neues Projekt: Ein Dashboard zur Darstellung der Produktion. Hersteller und Betreiber nutzen die Daten zur Optimierung der Maschine.

An unserem Firmensitz in Geisenheim nutzen wir das KPI Dashboard auch für die Darstellung des Wetters. Dies wird all unseren Mitarbeitern und angeschlossenen Firmen um uns herum zur Verfügung gestellt.

Für einen führenden Betreiber von Biogasanlagen in Norddeutschland haben wir ein übersichtliches Dashboard mit einer Mischung aus Maschinendaten und KPI Werten entwickelt. Die Betreiber der Anlagen haben somit die Möglichkeit, jederzeit von jedem Ort der Welt Ihrer Biogasanlage zu Monitoren.

Dashboard Designer

Beginnen Sie direkt mit der Erstellung Ihres eigenes Dashboards. Bei uns darf und kann jeder Dashboards erstellen.

Mit dem Designer können Sie Ihre Vorstellungen sofort umsetzen, ohne Missverständnisse oder Wartezeit.

Quasi ein „Online-Lastenheft-Generator“.

Live-Vorschau

Für jede Einstellung, die Sie für ein Widget vornehmen, sehen Sie sofort ein Ergebnis.

Persönlicher Code

Dank Ihres persönliches Konfigurations-Codes können Sie sich Ihr Dashboard immer wieder aufrufen oder an Kollegen weitergeben.

Widgetauswahl

Wählen Sie aus einer Vielzahl an Widgets aus. Wählen Sie die Darstellung, die für Ihren KPI am besten passt.

Skalen, Farben, Beschreibung

Möglichkeit der Anpassungen für jedes einzelne Widget möglich.

Pakete

Starter

0

Einmalig
  • Bis zu 3 Widgets
  • 1 Gruppe
  • VISUALYS Logo
  • Neutrales CI
  • M2Web Zugriff
  • Weitere Instanzen für je 89 €
Direkt ausprobieren

Smart

890

Einmalig
  • Bis zu 12 Widgets
  • Bis zu 2 Gruppen
  • Eigenes Logo
  • Neutrales CI
  • M2Web Zugriff
  • Weitere Instanzen für je 89 €
Erstmal anschauen Mehr erfahren

RocketIndividuelle Lösung

auf Anfrage

Einmalig
  • Bis zu 60 Widgets
  • Bis zu 6 Gruppen
  • Eigenes Logo
  • Eigenes CI
  • M2Web Zugriff
  • Weitere Instanzen für je 89 €
Erstmal anschauen Mehr erfahren

KPI Starter-Kit

In unserem Starter-Kit haben Sie die Möglichkeit in nicht mal 5 Minuten ein Dashboard auf Ihr Ewon Gerät zu laden, um damit erste Erfahrungen zu sammeln. Im Starter-Kit können Sie sich aktuell 3 Widgets aktiv anzeigen. Sollten Sie mehrere Tags konfigurieren, werden Ihnen diese zwar angezeigt, allerdings als inaktiv dargestellt.

Es kann also losgehen? Wir führen Sie Schritt für Schritt durch die Konfiguration.

Frequently Asked Questions

Wie viele Widgets kann ich in ein Dashboard packen?

Grundsätzlich haben wir keine Begrenzung. Da man aber sehr genau überlegen sollte, wie viele Widgets Sinn machen, haben wir verschiedene Pakete. Das Standard-Paket, welches sich bisher auch sehr gut bewährt hat, beinhaltet 15 Widgets, inkl. der Integration Ihres Logos. Sollten es doch mehr als 15 werden, bieten wir natürlich auch hierfür das passende Paket.

In meiner Fertigung nutzen wir unter anderem HTML5 Webpanel? Läuft mein Dashboard darauf auch?

Natürlich und sogar sehr gut und flüssig. Grundsätzlich kommt es auch hier auf die Leistung ihres Endgerätes an. Das Dashboard wird geladen und auf Ihrem Endgerät ausgeführt.

Ich muss einen Ausgang innerhalb meiner Anlage/Steuerung setzen. Kann ich dies über das Dashboard lösen?

Nein. Wir greifen nur lesend auf die Daten zu, nicht auch schreibend. Auch wenn es technisch für uns möglich ist, so sind wir auch nach der Maschinenbaurichtlinie daran interessiert, dass nicht aus der Ferne heraus geschaltet bzw. beschrieben werden kann.

Ich benötige eine Langzeitaufzeichnung meiner Daten und muss diese Visualisieren. Bietet das Dashboard mir diese Möglichkeit?

Die Aufzeichnung hat nichts mit dem Dashboard direkt zu tun. Das genutzte Ewon speichert Ihnen Ihre Daten so lange ab, bis der interne Ringspeicher voll ist. Das Dashboard hat die Möglichkeit diese Daten zu laden und zu visualisieren. Sie müssen sich aber bewusst sein, dass das Laden von 30 Tagen aufgezeichnete Daten deutlich länger dauern wird, als das Laden von Daten der letzten 24 Stunden.

Wieso ein Dashboard und nicht meine existierende Visualisierung nutzen?

Sie haben sicherlich bereits viel Arbeit in die Erstellung ihrer Maschinenvisualisierung investiert. Diese sollen sie auch weiterhin nutzen. Allerdings verarbeiten Sie hier sicherlich mehr Maschinendaten, wie Temperaturen, Füllstände und Drehzahlen. Möchten Sie als Maschinenbauer allerdings Ihrem Endnutzer eine völlig andere Ansicht bieten, ist das KPI Dashboard absolut passend. Sie benötigen keine zusätzliche Hardware, da der Nutzer z.B. sein eigenes Smartphone für die Visualisierung nutzen kann.

Ich würde das ganze gerne mal ausprobieren. Gibt es ein Testversion?

Sehr gerne. Sie haben die Möglichkeit sich direkt verschiedene Demos anzuschauen und auch auf dem Mobilgerät zu laden. Sie können den Designer jederzeit frei nutzen. Dazu müssen Sie sich nicht anmelden und auch keine Daten hinterlassen. Der Designer bietet die Möglichkeit sich sowohl ein Dashboard zu erstellen, als auch es Live anzuschauen. Die dritte Möglichkeit ist StarterKit inkl. Hardware zu ordern oder sich direkt ein StarterKit-Backup für Ihr Ewon Gerät herunterzuladen und ein Dashboard inkl. 3 Widgets zu testen.

Ich habe ein Ewon Cosy. Kann ich darauf ein Dashboard nutzen?

Leider nein. Das Ewon Cosy hat keinen integrierten Webserver und unterstützt nicht das direkte Abrufen von Daten aus der angeschlossenen Steuerung.

Wir empfehlen das Ewon Flexy 205 zu nutzen.

Ich nutze ein etwas älteres Ewon4005CD. Kann ich das Dashboard hier nutzen?

Ja. Wir versuchen bis zu einem gewissen Produktstand auch Geräte zu unterstützen, die schon etwas älter sind. Eventuell sind 2-3 Widgets nicht nutzbar, da diese erst ab einer neueren Firmware-Versionen aktiv sind.

Wieso liegt das Dashboard nicht in der Cloud?

Wir möchten dass Sie ihre Daten vor Ort lokal behalten. Es spricht aber nichts dagegen Ihre Daten zusätzlich in die Cloud zu bringen. Dies hat aber nichts mit dem Dashboard zu tun, sondern eher mit der Anbindung der Ewon Geräteserie an die Clouddienste.

Ich habe bereits viele Tags in meinem Ewon konfiguriert. Kann ich diese in das Dashboard übernehmen?

Natürlich. Der KPI Designer hat eine Importfunktion, in welches eine Backup Datei des Ewon Gerätes eingespielt werden kann. Somit können diese Tags direkt verschiedenen Widgets zugeordnet werden.

Im Jahr liefern wir ca. 10 Anlagen des gleichen Typs aus. Kann ich das Dashboard für jede Anlage nutzen?

Ja. Das Dashboard ist bisher noch mit einem Ewon Gerät gekoppelt und somit an eine Seriennummer oder einen Seriennummernbereich gebunden. Ein einmal erstelltes Dashboard ist natürlich somit auf mehreren Anlagen des gleichen Typs nutzbar. Ändert sich das Dashboard in seiner Funktion oder Optik, gibt es eine Option die hinzugebucht werden kann, damit dies dann auch auf Ihrer Anlage einwandfrei funktioniert.

Die VISUALYS GmbH aus Geisenheim im Rheingau fokussiert sich auf die Entwicklung, Integration und Beratung von Software rund um die Themen Industrie 4.0, SmartData und IIoT für den Maschinen- und Anlagenbauer, sowie Betreiber.